Waldgrüner Mercedes SL380 Baujahr 84 super Karosse EU Umrüstung neu Lack + Sitze

69000.00 €
Buy now!
Available: 1x

Premium

Die SL-Baureihe 107, die 1971 als Nachfolger der sogenannten „Pagode“ (Baureihe W 113) auf den Markt kam, begründete mit den Breitband-H4-Scheinwerfern und den großen geriffelten Rückleuchten eine neue Gestaltungslinie bei Mercedes-Benz. Eine leichte Keilform deutete auf eine verbesserte Aerodynamik hin. Verantwortlicher Designer dieser Serie war erneut Friedrich Geiger, der bereits für die zeitlosen Schöpfungen des 300 SL (einschließlich Roadster) und des Mercedes-Benz 500K verantwortlich zeichnete. Das Erscheinungsbild des R107 war stilprägend für das Mercedes-Benz-Design in den 70er Jahren. Viele Details finden sich auch in der 1972 vorgestellten S-Klasse, dem Mercedes-Benz W116.

Wie bereits beim Vorgängermodell stellten die USA den größten Absatzmarkt. Der überwiegende Teil der Fahrzeuge war mit den großvolumigen V8-Motoren ausgestattet. Die A-Säule war für Überschläge besonders fest ausgelegt, ein Airbag war seit 1982 erhältlich.

Mit den Typen 450 SLC450 SLC 5.0 und 500 SLC nahm Daimler-Benz Ende der 1970er Jahre an großen Rallyes wie der 30.000 km langen Vuelta à la America del Sud (1977), der Safari-Rallye (1979) und der Bandama-Rallye (1979/1980) teil.

Ein Nachfolgemodell wurde bereits Anfang der 1980er Jahre entwickelt, jedoch zugunsten der Mittelklasse-Baureihen W124 und W201 zurückgestellt. Dadurch blieb die Baureihe R 107 insgesamt 18 Jahre lang im Angebot. Nachfolger des SL (R 107) war der 1989 vorgestellte Mercedes-Benz R 129, der offizielle Nachfolger des SLC (C 107) war der 1981 vorgestellte SEC der Baureihe 126.


Varianten SL (1985–1989)

Der 107 Roadster wurde im Laufe der Jahre immer wieder stark überarbeitet. Genauso wie die Antriebe der damaligen S-Klassen unterlag der R 107 ebenfalls einem stetigen Wandel, um sich an die wechselnden Umweltauflagen anzupassen. Dabei veränderten sich auch die Leistung und der Hubraum mehrfach. Im Jahr 1985 wurde der Mercedes-Benz R 107 als zweisitziger Roadster, der wahlweise mit Notsitzen im hinteren Bereich ausgestattet werden konnte, wohl am umfangreichsten überarbeitet. So konnten die Fahrzeuge fortan auf Wunsch mit einem Katalysator für noch mehr Sportlichkeit an die Kunden ausgeliefert werden. Serienmäßig ging der Katalysator dann 1986 in Produktion und ab dem Jahr 1989 war dieses Bauteil ausdrücklich vorgeschrieben. Ab 1989 konnten die Modellversionen ohne Katalysator demnach nicht mehr ausgeliefert werden. Diese Fahrzeugmodelle waren ab 1987 als RÜF-Version bekannt, da es sich um sogenannte Rückrüstungsfahrzeuge handelte, deren Katalysator im Notfall ausgebaut werden konnte. Der Mercedes-Benz R107 wurde bis 1989 in Sindelfingen produziert, der Nachfolger wurde ab 1989 dann in Bremen gefertigt.


Biete einen frisch importieren SL380 aus den USA an. Er erhält gerade neue VA EU Stoßstangen, neue Ledersitze, neuen Lack, §23 H-Gutachten §21 "TÜV" und wird in der Werkstatt flott gem! Verkauf, wie er ist. Frontscheibe wird erneuert. Karosse ist Top, keine Durchrostung oder ähnliches!!! Nur Kosmetik. Die Zentralverriegelung funktioniert momentan noch nicht - Unterdruckleitungen müssen also geprüft werden! Neuwertige EU Scheinwerfer kann ich für 2,5 T€ zusätzlich anbieten. Nochmal ganz klar. Verkauf ohne Gewähr, Garantie, Rücknahme, Umtausch usw. Verkauf wie er ist. Besichtigung vorab wird ausdrücklich vor Angebotsangabe erwünscht!!! Sonderwünsche können in Abstimmung berücksichtigt werden!
Waldgrüner Mercedes SL380 Baujahr 84 super Karosse EU Umrüstung neu Lack + Sitze
69000.00 €
Buy now!
Available: 1x


Die SL-Baureihe 107, die 1971 als Nachfolger der sogenannten „Pagode“ (Baureihe W 113) auf den Markt kam, begründete mit den Breitband-H4-Scheinwerfern und den großen geriffelten Rückleuchten eine neue Gestaltungslinie bei Mercedes-Benz. Eine leichte Keilform deutete auf eine verbesserte Aerodynamik hin. Verantwortlicher Designer dieser Serie war erneut Friedrich Geiger, der bereits für die zeitlosen Schöpfungen des 300 SL (einschließlich Roadster) und des Mercedes-Benz 500K verantwortlich zeichnete. Das Erscheinungsbild des R107 war stilprägend für das Mercedes-Benz-Design in den 70er Jahren. Viele Details finden sich auch in der 1972 vorgestellten S-Klasse, dem Mercedes-Benz W116.

Wie bereits beim Vorgängermodell stellten die USA den größten Absatzmarkt. Der überwiegende Teil der Fahrzeuge war mit den großvolumigen V8-Motoren ausgestattet. Die A-Säule war für Überschläge besonders fest ausgelegt, ein Airbag war seit 1982 erhältlich.

Mit den Typen 450 SLC450 SLC 5.0 und 500 SLC nahm Daimler-Benz Ende der 1970er Jahre an großen Rallyes wie der 30.000 km langen Vuelta à la America del Sud (1977), der Safari-Rallye (1979) und der Bandama-Rallye (1979/1980) teil.

Ein Nachfolgemodell wurde bereits Anfang der 1980er Jahre entwickelt, jedoch zugunsten der Mittelklasse-Baureihen W124 und W201 zurückgestellt. Dadurch blieb die Baureihe R 107 insgesamt 18 Jahre lang im Angebot. Nachfolger des SL (R 107) war der 1989 vorgestellte Mercedes-Benz R 129, der offizielle Nachfolger des SLC (C 107) war der 1981 vorgestellte SEC der Baureihe 126.


Varianten SL (1985–1989)

Der 107 Roadster wurde im Laufe der Jahre immer wieder stark überarbeitet. Genauso wie die Antriebe der damaligen S-Klassen unterlag der R 107 ebenfalls einem stetigen Wandel, um sich an die wechselnden Umweltauflagen anzupassen. Dabei veränderten sich auch die Leistung und der Hubraum mehrfach. Im Jahr 1985 wurde der Mercedes-Benz R 107 als zweisitziger Roadster, der wahlweise mit Notsitzen im hinteren Bereich ausgestattet werden konnte, wohl am umfangreichsten überarbeitet. So konnten die Fahrzeuge fortan auf Wunsch mit einem Katalysator für noch mehr Sportlichkeit an die Kunden ausgeliefert werden. Serienmäßig ging der Katalysator dann 1986 in Produktion und ab dem Jahr 1989 war dieses Bauteil ausdrücklich vorgeschrieben. Ab 1989 konnten die Modellversionen ohne Katalysator demnach nicht mehr ausgeliefert werden. Diese Fahrzeugmodelle waren ab 1987 als RÜF-Version bekannt, da es sich um sogenannte Rückrüstungsfahrzeuge handelte, deren Katalysator im Notfall ausgebaut werden konnte. Der Mercedes-Benz R107 wurde bis 1989 in Sindelfingen produziert, der Nachfolger wurde ab 1989 dann in Bremen gefertigt.


Biete einen frisch importieren SL380 aus den USA an. Er erhält gerade neue VA EU Stoßstangen, neue Ledersitze, neuen Lack, §23 H-Gutachten §21 "TÜV" und wird in der Werkstatt flott gem! Verkauf, wie er ist. Frontscheibe wird erneuert. Karosse ist Top, keine Durchrostung oder ähnliches!!! Nur Kosmetik. Die Zentralverriegelung funktioniert momentan noch nicht - Unterdruckleitungen müssen also geprüft werden! Neuwertige EU Scheinwerfer kann ich für 2,5 T€ zusätzlich anbieten. Nochmal ganz klar. Verkauf ohne Gewähr, Garantie, Rücknahme, Umtausch usw. Verkauf wie er ist. Besichtigung vorab wird ausdrücklich vor Angebotsangabe erwünscht!!! Sonderwünsche können in Abstimmung berücksichtigt werden!
Published 3 weeks ago Modified 3 weeks ago 280 views 0 calls

Additional information

Car details

Mercedes Benz
SL-Class
Convertible
1984
3
2
140000
3818
No
No
204 PS
Share by email Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+ Share on LinkedIn Pin on Pinterest

No reviews for Waldgrüner Mercedes SL380 Baujahr 84 super Karosse...

This listing has not been reviewed yet, be first!
Add new comment
Schwanthalerstraße 36
Show more